Neuigkeiten

Gloria Coates bei Edition Peters

04/05/2021

Edition Peters freut sich, bekanntgeben zu können, dass Gloria Coates einen Vertrag über die Veröffentlichung von zunächst zwölf Werken unterzeichnet hat, die ab Oktober 2021 in den Katalog aufgenommen werden.

Gloria Coates wurde in Wausau, Wisconsin, geboren und begann schon in jungen Jahren mit dem Komponieren und Experimentieren mit Obertönen und Clustern. Ihr Studium führte sie von Chicago über die Cooper Union Art School in New York und Louisiana (mit einem Master in Komposition) zu einem Postgraduiertenstudium in Komposition an der Columbia University, bei dem sowohl Alexander Tscherepnin (1899-1977) als auch Otto Luening (1900-1996) wichtige Mentoren für sie waren.

Seit 1969 lebt Coates hauptsächlich in Europa. Ihre erste Sinfonie Music on Open Strings wurde 1978 vom Polnischen Kammerorchester unter der Leitung von Jerzy Maksymiuk beim Festival Warszawska Jesień (Warschauer Herbst) uraufgeführt und war 1986 Finalist für den Koussevitzky International Award (KIRA). Einen „Durchbruch“ schaffte die Sinfonie 1980 bei der Münchner musica viva – als erstes von einer Frau komponiertes Orchesterstück in der 34-jährigen Geschichte des Festivals.

Von Mark Swed von der LA Times als die vielleicht „obskurste große Komponistin unserer Zeit“ beschrieben, hat Coates zahlreiche Werke geschrieben: darunter 17 Sinfonien, 10 Streichquartette, Kammermusik, Solo- und Vokalmusik, Musique concrète und die Kammeroper Stolen Identity. Ihre Musik wurde bei vielen Festivals gespielt, wie MaerzMusik (Berlin), New Music America (New York), Other Minds (San Francisco), den Dresdner Musikfestspielen, dem Warschauer Herbst, Avanti (Finnland), dem Hans Werner Henze Festival in Montepulciano und Aspekte Salzburg.

Zu den Ensembles und Orchestern, die ihre Werke aufgeführt haben, gehören das Kronos, Kreutzer, Spektral und Jack String Quartet, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Brooklyn Philharmonic, die Stuttgarter Philharmoniker, das Milwaukee Symphony Orchestra, das Radio-Symphonieorchester Wien und das St. Paul Chamber Orchestra. Im November 2018 wurde sie vom BBC Scottish Symphony Orchestra für ein Konzert ihrer Sinfonien Nr. 1, 7 und 11 eingeladen, bei dem Ilan Volkov dirigierte.

Gloria Coates: „Ich erinnere ich mich, wie ich in der ersten Klasse meine Augen schloss und mein Gesicht in meine Arme auf den Schreibtisch legte, um Griegs Morgenstimmung zu hören, während das Orchester in mir zu toben schien. (Bevor es endete, wurde mir gesagt, ich solle mich ‚aufrecht hinsetzen‘!) So viele Jahre später bin ich zutiefst dankbar und ergriffen von der Einladung der Edition Peters, ein Teil des gleichen, großartigen Verlagshauses zu sein.“


Linda Hawken, Geschäftsführerin von Peters Europe: „Zu viele Jahrzehnte lang ist die Musik von Gloria Coates – einer bahnbrechenden, genre-prägenden, wahrhaft inspirierenden zeitgenössischen Komponistin – für viele Musikschaffende unter dem Radar geblieben. Es ist ein großes Privileg für Edition Peters, als Verlag ausgewählt worden zu sein, um diese Musik einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, und wir sind Gloria Coates dankbar für das Vertrauen, das sie in uns setzt.“

© 2016–

C. F. Peters Ltd & Co. KG

Talstraße 10

04103 Leipzig

Amtsgericht: Leipzig, HRA 17157    Umsatzsteuer-ID: DE112151846

powered by PRIAM © 2021
Cookie-Hinweis
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.